Passive Therapien

Elektrotherapie

Medizinisch effektive Stromarten werden mittels Elektroden, die an der zu behandelnden Körperregion angelegt werden, therapeutisch genutzt. Je nach Stromart können unterschiedliche Effekte erzielt werden: Schmerzlinderung, Durchblutungsförderung, Stoffwechselanregung, Muskellockerung, Muskelgymnastik bis hin zur Stimulation von gelähmter Muskulatur.

Ultraschall

Ultraschallwellen werden gezielt ins Gewebe geleitet. Ihre Schwingungen sorgen in der Tiefe zu einer Art Mikromassage, regen dort den Heilungsprozess an – besonders gut bei Sehnenentzündungen und  -reizungen (Tennisellenbogen, Achillessehnenentzündung, Entzündungen der Sehnen am Schultergelenk etc.).

 

Wärme­anwendungen

Naturmoor Fango
Schon lange ist die Heilkraft von Moorpackungen bekannt. Die Substanzen/Mineralstoffe können bis tief ins Gewebe aufgenommen werden und wirken entzündungshemmend, schmerzstillend und muskelentspannend.

Heißluft
Diese Wärme wird durch Rotlicht erzeugt und kann durch Wärmeleitung vom oberen Gewebe bis in tiefere Schichten weitergeleitet werden. Sie entspannt, fördert die Durchblutung und somit auch den Stoffwechsel.

Heiße Rolle

Die heiße Rolle ist eine Möglichkeit der Wärmetherapie. Sie sorgt im behandelten Gewebe für eine starke lokale Mehrdurchblutung und gleichzeitig mit einem Massageeffekt. Der Therapeut tupft mit einer zu einem Trichter gerollten Handtuchrolle, die vorher mit heißem, fast kochendem Wasser getränkt wurde, auf das zu behandelnde Gewebe. Es kommt zu einer Entspannung der Muskulatur, Schmerzlinderung und einer Mehrdurchblutung.


Wärmepackung

Sie zählt zu einer der ältesten Behandlungsformen der Welt. Wärmepackungen sind im Inneren mit wärmespeichernden Substanzen ausgestattet. Diese werden im Wasserbad auf einer Temperatur von 65 Grad erwärmt bereitgehalten. Mit dieser Temperatur werden die Packungen auf die betroffene Körperregion auf- oder angelegt. Der Körper reagiert auf diese Wärmezufuhr mit mehr Durchblutung, der Stoffwechsel wird angeregt und sie sorgt für einen erhöhten Abtransport von Schlackestoffen. Der Patient bleibt für ca. 15-20 Minuten mit dieser Packung entspannt liegen.

Die Wärmepackung ist eine optimale Ergänzung zu Behandlungen, bei denen eine Mehrdurchblutung und Lockerung der Muskulatur gewünscht werden – z.B. einer Massage oder einer manualtherapeutischen Behandlung. Des Weiteren führt sie zu wohliger Entspannung.

Extension –
Traktion im Schlingentisch

Der ganze Körper oder Teile des Körpers wird in Schlingen gehängt und so unter Aufhebung der Schwerkraft der gewünschte Bereich (Gelenke oder Wirbelsäule ) entlastet. Auf diese Weise kann dann dosiert therapeutisch bewegt werden. Besonders geeignet bei Wirbelsäulen- bzw. Bandscheibenproblematiken.

Eisbehandlungen_tz-mitte

Eis/Kryotherapie

Eisanwendungen dienen zur Schmerzlinderung bei akuten Verletzungen oder rheumatischen Erkrankungen.

Copyright 2021 tz-mitte